zurück zur Übersicht Galerie und Rückblick

Adventsfeier mit Mitgliederehrung und Spendenübergabe
Advent und Weihnachten – es duftet nach Gott“ unter diesem Leitgedanken gestaltet der Frauenbund Westhausen zum Abschluss seines Jubiläumsjahres eine „duftende“ Adventsfeier. Neu war in diesem Jahr, dass die Feier bereits am Nachmittag mit dem „weltlichen“ Teil begann.
Neben den sehr zahlreich erschienenen Mitgliedern konnte Teamsprecherin Brigitta Wigger auch einige Gründungsmitglieder im adventlich geschmückten Pacellihaus begrüßen.
Ein ganz besonderer Gruß galt dem 102jährigen Gründungsmitglied Hedwig Steidle, der Ehrenvorsitzenden Maria Rief und Herrn Pfarrer Matthias Reiner.
Nach „geruchlichen“ Impulsen und dem adventlichen Kaffee, konnten auch in diesem Jahr wieder Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verband geehrt werden.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Rosemarie Bocon, Marianne Bux, Regina Körger-Graser und Anneliese Schellmann.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Frauenbund wurden geehrt: Elisabeth Baumann, Gertrud Diemer, Agnes Häußler, Hedwig Jaumann, Maria Kieninger, Ida Lorenz und Hedwig Werner.
Als eine besondere Ehre und Freude bezeichnete es Teamsprecherin Brigitta Wigger, an diesem Nachmittag noch Gründungsmitglieder ehren zu dürfen. Für 60 Jahre Mitgliedschaft konnten folgende Gründungsmitglieder geehrt werden:
Anna Alender, Anna Kirsch, Elisabeth Neu, Anneliese Ott, Maria Schlipf, Anne Schmid, Rita Schmid, Hedwig Steidle, Hedwig Wolfsteiner und Anne Munz.
Aus dem Erlös des Adventsbasars in Höhe von 3.300 € wurde Frau Lott vom Förderverein der Kinderkrebshilfe Ulm ein Scheck in Höhe von 1.500 € überreicht.
Frau Lott berichtete mit einem Power-Point Bericht über die Arbeit des Fördervereins und die Verwendung der Gelder. Der weitere Erlös wird an verschiedene soziale Projekte in der Gemeinde gespendet.
Den Abschluss der Adventfeier bildete der vom Frauenbund mitgestaltete Gottesdienst unter dem Leitgedanken „Als die Zeit erfüllt war..“, zelebriert von Pfarrer Matthias Reiner und musikalisch begleitet (ebenso wie schon die Feier am Nachmittag) von den „HerzensTönen“.